Kategorien
Massivholzdiele Parkett Parkett Verlegen

Estrichrestfeuchte & Massivholzdielen

Zulässige Estrich-Restfeuchtewerte bei der Verlegung von Massivholzdielen:

Massivdiele auf Zementestrich: Die maximale Estrich-Restfeuchte bei der Verlegung von MassivholzdielenHochwertig, ökologisch, natürlich! Die Wildbrett Massivholzdiele in Eiche - für Puristen! Die Massivholzdiele wird aus einem einzigen Stück Rohholz gefertigt. Jede Massivholzdiele ist ein unverfälschtes Naturprodukt! Wildbrett Massivholzdielen werden mit einer hochwertigen, strapazierfähigen Naturöl-Oberfläche veredelt. Die Massivholzdiele Eiche eignet sich nicht nur für den Wohnbereich, sondern auch ganz besonders für stark strapazierte gewerbliche Bereiche. sollte laut professioneller CM-Messung maximal 1,8% betragen.
MassivdieleDie Wildbrett Massivholzdiele bietet Haltbarkeit für Generationen. Die hochwertige Massivholzdiele wird aus einem Stück Rohholz gefertigt; das Rohmaterial stammt aus den besten Wuchsgebieten Europas! Die Wildbrett Massivholzdiele ist geeignet für höchste Beanspruchung und wird vollflächig verklebt. Speziell die Massivholzdiele in Eiche ist für die Verlegung auf Fussbodenheizung optmial geeignet. auf Zementestrich mit Warmwasser-Fußbodenheizung: Bei der Verlegung von Massivholzdielen auf Zementestrichen mit Warmwasser-Fußbodenheizung sollte die Estrich-Restfeuchte bei der Verlegung von Massivholzdielen maximal 1,5% (Gewichts-Prozent) laut CM-Messung betragen.

Massivdiele auf Anhydrit- bzw. Calciumsulfat-Estrich mit Warmwasser-Fußbodenheizung: Die maximale Restfeuchte laut CM-Messung darf 0,3% betragen. Dieser Wert ist allgemein gültig, und sollte unbedingt beachtet werden!

Der Verleger muss vor der Verlegung von Massivholzdielen auf Fußbodenheizung folgende Prüfpflichten beachten:

  • Kontrolle der Restfeuchte des Estrichs laut CM-Messung. Der Estrich muss laut Aufheizprotokoll ausgeheizt und trocken sein. Ein ausgefülltes Aufheizprotokoll muss vorliegen. Während der Verlegung muss der Heizestrich abgeschaltet oder die Temperatur laut Anweisung reduziert werden.
  • Verlegereife des Estrichs laut Hersteller-Richtlinen bzw. Normen. Der Estrich muss die Anforderungen bezüglich Ebenheit bei der Verlegung von Massivholzdielen erfüllen. Gegebenenfalls muss der Estrich mit kompatiblen Spachtelmassen ausgeglichen werden.
  • Güteklasse des Estrichs. Durch die Prüfung auf Haftzugsfestigkeit und der Kontrolle mit Gitter-Ritzprobe kann die Estrichgüte festgestellt werden
    . Der Estrich muss fachgerecht geschliffen sein und alle notwendigen Anforderungen erfüllen. Ansonsten muss der Estrich demensprechend vergütet werden.
  • Prüfung der Holzfeuchtigkeit der zu verlegenden Massivholzdielen. Die Massivholzdielen müssen fachgerecht akklimatisiert sein. Empfohlene Werte des Raumklimas und der Holzausgleichsfeuchte bei der Verlegung von Massivdielen sollten eingehalten werden.
  • Verwendung von hochwertigem, für die Verklebung von Massivholzdielen geeignetem Parkettkleber. Ein wichtiges Kriterium bei der Verklebung von Massivholzdielen ist auch die Auftragsmenge des Parkettklebers und die verwendete Kleberspachtel-Zahnung!

Sollte der Estrich nicht der Güteklasse E300 entsprechen, muss der Estrich durch den Verleger dementsprechend vergütet werden!