Kategorien
Parkett

Was ist an natürlich geölten Parkettböden so besonders?

Ganz einfach: natürlich geölte Böden regulieren ihr Raumklima, sind strapazierfähig und einfach zu reinigen! Als Parkettspezialisten werden wir oft damit konfrontiert, dass Kunden Angst haben, Ihr ParkettbodenDer hochwertige Online-Shop für Parkett Landhausdielen Massivholzdielen. Wir bieten Marken-Parkett zum Top-Preis anstatt zweitklassiger Discount-Produkte. Hochwertige Qualität zu sensationellem Preis-Leistungsverhältnis bei Parkett-AGENTUR wäre für Haustiere, Stöckelschuhe oder Bürostühle nicht widerstandsfähig genug – unsere Antwort darauf: mit einem natürlich geölten Eiche-Holzboden, brauchen Sie sich keine Sorgen über die Beständigkeit zu machen!

„Natürlich geölt“ heißt, dass die einzelnen Parkettdielen nach dem Ölauftrag langsam an der Luft trocknen, wodurch die Holzporen sehr intensiv gesättigt werden. Dadurch, dass die Holzporen nicht versiegelt werden, wie beispielsweise bei lackierten oder gewachsten Oberflächen, kann das Holz „atmen“ und reguliert so auf natürliche Art und Weise Ihr Raumklima. So nimmt der Holzboden Feuchtigkeit auf und kann sie auch wieder abgeben. Obendrauf unterstreicht das Öl die natürliche Maserung der Holzdielen. Wichtig für die Langlebigkeit der Parkettdielen ist die Kombination aus Eichenholz und einer Natur-Öl-Behandlung, da nicht jede Holzart mit Natur-Öl so strapazierfähig wird wie die Eiche.

Ein weiterer Pluspunkt für natürlich geölte Böden ist die einfache und hygienische Reinigung
. Nach der Verlegung folgt meist eine Erstbehandlung mit Pflege-Öl um die langfristige Strapazierfähigkeit zu gewährleisten (dabei ist immer die verbindliche Anleitung vom Hersteller zu beachten). Die regelmäßige Reinigung erfolgt durch Staubsaugen und nebelfeuchtem Wischen. Im Laufe der Jahre sind uns viele Kunden begegnet, die dachten, sie dürften Ihren Holzboden gar nicht wischen – das stimmt so nicht: ein natürlich geölter Holzboden sollte nicht permanent mit klarem Wasser gewischt werden, da er sonst aufraut. Zu beachten ist lediglich, dass Sie für die regelmäßige Wischpflege die empfohlene Holzbodenseife verwenden. Diese enthält schützende Kokos- und Sojafette die den Boden vor Schmutz und Flecken schützen (auch hier empfehlen wir Ihnen die Hinweise des Herstellers zu beachten). Ist Ihr Parkettboden nach langer Zeit stärker verschmutzt empfiehlt sich eine Grundreinigung mit Intensivreiniger und anschließender Auffrischung durch Pflegeöl und Ihr Holzboden sieht wieder aus wie neu!

Oft werden lackierte Böden mit „sorglos und pflegeleicht“ deklariert – dem möchten wir nicht grundsätzlich wiedersprechen. Jedoch muss Ihnen bewusst sein, dass es sehr arbeitsintensiv und aufwändig ist, Kratzer aus lackierten Böden zu entfernen. Durch die glatte, versiegelte Oberfläche sind lackierte Dielen sehr anfällig für deutlich sichtbare Kratzer, beispielsweise von Haustieren. Wird die verkratze Bodenfläche feucht gewischt vergrauen diese Stellen da die Lackschicht beschädigt ist und die Kratzer werden noch stärker sichtbar. Will man den Boden dann reparieren muss er zuerst großflächig abgeschliffen und anschließend neu lackiert werden. Einzelne Kratzer auszubessern ist nicht so einfach. Dieses Problem stellt sich bei natürlich geölten Parkettböden gar nicht – kleine Kratzer und Druckstellen regenerieren sich durch die laufende Wischpflege großteils von selbst oder sind bei gebürsteten und natürlich geölten Oberflächen kaum sichtbar. Gröbere Gebrauchsspuren lassen sich ohne großen Aufwand nachbessern.

Fazit: „Natürlich geölt“ heißt gesund, pflegeleicht und strapazierfähig!